Video für Waldbesitzer

veröffentlicht am Juni 01, 2016 by Hartmut Altenpohl

Unsere neueste Whitboardanimation „Unterstützung für Waldbesitzer“ ist online!
Auftraggeber ist Cluster Forst & Holz in Bayern

Profi-Sprecher Jochen Werner im Studio

veröffentlicht am Februar 06, 2016 by Hartmut Altenpohl

Für die Produktion unseres Animationsvideos für die Clusterinitiative Forst hat der professionelle Sprecher Jochen Werner den Kommentar eingesprochen. Hier sieht man ihn im Studio mit einer Szene aus dem Animationsfilm.

Making of "Forstcluster" 2 – Sprachaufnahme from Jochen Werner on Vimeo.

 

Making Of Whiteboard Animation

veröffentlicht am Januar 28, 2016 by Hartmut Altenpohl

Unnützes Wissen gefällig? 🙂 Bayern hat 12,4Mio Einwohner, davon sind 700.000 Waldbesitzer (jeder siebzehnte)!

Jetzt sind wir gespannt:, wie viele Menschen in unserem Bekanntenkreis besitzen eigenen Wald?

Für die haben wir unseren neuesten Film produziert. Einen Whiteboardanimationsfilm im Auftrag der Cluster-

Initiative Forst und Holz in Bayern. Der Film wird demnächst veröffentlicht (www.mein-wald.de), und für alle, die

den Blick hinter die Kulissen lieben, habe wir ein kleines „Making Of“ (Länge 1:30) gemacht, das unsere geniale

Zeichnerin Petra Herberger und Hartmut Altenpohl bei der Arbeit zeigt.

Videorätsel München Hauptbahnhof

veröffentlicht am Mai 01, 2015 by Hartmut Altenpohl

Am 31.03.2015 war der Hauptbahnhof wegen Sturmschäden evakuiert und gesperrt worden. Glasscheiben aus der Dachkonstruktion waren locker geworden und drohten herab zu fallen. Einen Monat später funktioniert jedoch wieder alles und 450.000 Reisende frequentieren das Gebäude täglich! Sieben bewegte Motive haben sich in diesem Foto versteckt, das von der Hackerbrücke aus aufgenommen wurde. Finde Sie!

Videorätsel Bamberg Altes Rathaus

veröffentlicht am April 02, 2015 by Hartmut Altenpohl

Das Alte Rathaus wurde 1378 zum ersten Mal erwähnt und in der Zeit zwischen 1461 und 1467 in seiner jetzigen Gestalt neu erbaut. Eine Sage erzählt, dass die Bürger von Bamberg für den Bau vom damaligen Bischof kein Grundstück zur Verfügung gestellt bekamen, weshalb sie ein List erfanden und Pfähle in die Regnitz schlugen, um so eine künstliche Insel zu errichten worauf sie ihr Rathaus bauten. Das Bauwerrk markiert die alte Herrschaftsgrenze zwischen dem bischöflichen Berg und der bürgerlichen Inselstadt.

Sechs bewegte Objekte haben sich in dem Motiv vom Weltkulturerrbe Bamberg versteckt. Finden Sie heraus welche ?!

Videorätsel Ischgl

veröffentlicht am März 02, 2015 by Hartmut Altenpohl

So schön kann Winter sein, Sonne, blauer Himmel, super Schnee. Das alles gibt es in Ischgl/Österreich mit 238km präparierten Pisten und 48 Liften eines der größten Skigebiete in Österreich. Das magische Foto zeigt die Flimspitze mit 2928m Höhe. Sechs Motive bewegen sich.

Viel Spaß beim Rätseln!

Videorätsel Eisbach

veröffentlicht am Februar 02, 2015 by Hartmut Altenpohl

Wegen Dauerschmuddelwetter gibt es diesmal ein Videorätsel mit Motiv aus dem letzten Sommer. Am Münchener Eisbach wird gesurft und es haben sich 8 bewegte Motive versteckt. Der Eisbach in München mit der weltweit größten stehenden Welle mit ca. 1m Höhe und 12m Weite. Anlaufpunkt für viele Surfer und noch mehr Zuschauer. Das Foto zeigt einen Surfer der gerade die Welle reitet (klein im Bild am rechten Pfeiler der Brücke).


Viele Spaß beim Rätseln!

Hightech in Franken – Imagefilm für die Firma Hofman CNC

veröffentlicht am Dezember 31, 2014 by Hartmut Altenpohl

Flug mit Videodrohne, Kamerafahrten, hochwertige Bildgestaltung und die Stimme von Jochen Werner machen diesen Film aus. In Kooperation mit Messe & Media und Gerhard Hagen haben wir einen Imagefilm für die Metallverbeitungsfirma Hofman CNC in Haidhof (Fränkische Schweiz) produziert. Gedreht wurde an zwei Tagen mit Panasonic GH3 und Canon 5D MarkIII. Die Postproduktion fand am Avid Mediacomposer statt.

http://vimeo.com/114845927

Videorätsel „Christkindlesmarkt“

veröffentlicht am by Hartmut Altenpohl

Die bezaubernde Weihnachtsstimmung des Christkindlesmarkts in Nürnberg, eingefangen auf einem Foto des weltberühmten Motivs mit Schönem Brunnen und Frauenkirche. Doch plötzlich bewegt sich etwas! Sieben Motive fangen an zu leben und lösen sich für kurze Zeit aus der Fotostarre. Viele Spaß beim Suchen und guten Rutsch ins Neue Jahr!

„Allererste Weihnachten“ ein Video-Experiment

veröffentlicht am Dezember 22, 2014 by Hartmut Altenpohl

Wir fragen Besucher des Forchheimer Adventskalenders nach ihren ersten Weihnachtserinnerungen.

„Können Sie sich an Ihr allererstes Weihnachten erinnern?“ Diese Frage haben die Filmemacher Hartmut Altenpohl und Gerhard Hagen den Besuchern des Forchheimer Adventsmarktes gestellt. Daraus ist ein kurzes Video entstanden, das jetzt pünktlich zum Weihnachtstermin auf YouTube veröffentlicht wird.

Die Filmemacher treffen Schüler, Rentner, Berufstätige, das Forchheimer, ein Touristin aus Florida und sogar das Forchheimer Christkind Julia. Auf die Frage nach den ersten Weihnachtserinnerungen versetzen sich die Befragten in ihre Kindheit zurück. Viele müssen da erst einmal lange überlegen, bis die frühsten Erinnerungen auftauchen. „Geschenke“ sagt Julia mit einem strahlendem Lächeln. Die Filmemacher haben das Forchheimer Christkind kurz vor ihrem Auftritt beim Adventskalender zufällig getroffen. Auch an „gestrickte Socken“, „Orangen“ „selbstgemachte Plätzchen“ und „echte Kerzen“ wird sich erinnert. Die kleine Alina erzählt verzückt von ihrem ersten Spiel-Bauernhof. Ein Rentnerpaar aus Pretzfeld berichtet von Weihnachten vor dem 2. Weltkrieg: „Nur an Weihnachten ist das Wohnzimmer angeschürt worden, weil man hat ja nichts gehabt“. So wie sie beschreiben auch andere ältere Menschen Erlebnisse aus einer Zeit, in der Weihnachten noch weniger von Konsum geprägt war, womit der Film eine besinnliche Botschaft an seine Zuschauer richtet.

„Wir waren begeistert wie gerne die Leute von ihren Erinnerungen erzählen“, sagt der Reporter Hartmut Altenpohl aus Forchheim. Er und der Bamberger Kameramann Gerhard Hagen wollten ursprünglich nur eine neue Fotooptik ausprobieren. Aber das einfache Abfilmen von weihnachtlichen Motiven auf dem Adventsmarkt bot ihnen zu wenig Inhalt. Sie beschlossen eine kleine Geschichte erzählen. Also luden sie Marktbesucher ein, sich in ihre Kindheit zurückzuversetzen. „Die Aufnahmen mit der neuen Optik haben wir dann nur noch für die Tafeln mit den Interviewfragen verwendet“, gesteht Gerhard Hagen und „dort wirken sie aber unglaublich gut!“. Die beiden Filmemacher arbeiten regelmäßig für Filmprojekte zusammen und senden mit ihrem Videoexperiment einen Gruß an alle Weihnachtsmarktbesucher. Der Film kann ab sofort unter http://youtu.be/DeXTlfqMn8Q angesehen und kommentiert werden.