Mit dem Slider durch die JVA Bamberg

Am Tag des offenen Denkmals möchte man die Türen von bauhistorisch bedeutenden Gebäuden für alle Menschen öffnen. Die Justizvollzugsanstalt Bamberg ist ein denkmalgeschütztes Gebäude aus dem Barock, aber man kann es logischerweise nicht einfach für alle öffnen. Die JVA Bamberg beherbergt immerhin ca. 200 Häftlinge mitten in der Altstadt des von der Unesco geschützten Weltkulturerbes. Also bauftragte die Interessengemeinschaft InteresSAND einen Film! zum Film „Denkmal hinter Gittern“

Hartmut Altenpohl von M-AL Filmproduktion und der Architekturfotograf Gerhard Hagen filmten mit derr Canon EOS 5D MarkII und einem Slider. Die gleitende Bewegung des Sliders ermöglicht die plastische Darstellungder Architektur in Kombination mit den hochwertigen, für Architektur optimierten Optiken (Tilt Shift). Trotz Fokus auf die Architektur war es den beiden Filmemachern wichtig, die Tätigkeiten der Häftlinge und damit die Nutzung des Gebäudes zu zeigen. Auflage der Gefängnisleitung war, dass keiner der Häftlinge im Film zu erkennen ist (vielen Häftlingen wäre es egal gewesen, wenn sie zu erkennen wären). So ist ein Film entstanden der Architekturfilm kombiniert mit der Beobachtung der Menschen im Zellentrakt, in den Werkstätten und beim Hofgang. Gezeigt wurde der der Film am Tag des offenen Denkmals im september 2013.